Zum Inhalt springen

Blutdruck

BLUTDRUCK MESSUNG

Wann und warum sollten Sie Ihren Blutdruck messen?

Besonders Bluthochdruck wird kaum bemerkt, stellt aber gleichzeitig eine Gefahr für die Gesundheit dar. Durch eine routinemäßige Messung der Blutdruckwerte kann Bluthochdruck frühzeitig erkannt werden. Deshalb lohnt es sich, die Werte im Auge zu behalten.

Gefahren durch Bluthochdruck

Besonders Krankheiten wie Schlaganfälle, Nieren- und Augenschäden, sowie Herzinfarkte können durch dauerhaften Bluthochdruck ausgelöst werden. Wird ein Bluthochdruck bei Ihnen festgestellt, können Maßnahmen wie der Abbau von Übergewicht, mehr Bewegung und der Verzicht auf Alkohol und Rauchen dazu beitragen den Blutdruck zu senken. Auch blutdrucksenkende Tabletten können bei Bedarf helfen. Durch eine dauerhafte Messung der Blutdruckwerte kann der Erfolg der Maßnahmen kontrolliert werden, wodurch die Gefahren, die durch Bluthochdruck entstehen, gemindert werden. Jetzt stellt sich die Frage, wann der beste Zeitpunkt dafür ist.

Wann messe ich meinen Blutdruck am besten?

Von Herzexperten wird empfohlen den Blutdruck morgens sowie abends zu messen. Die Messung morgens sollte kurz nach dem Aufwachen erfolgen. Beachten Sie dabei, dass Sie sich erst circa 5 Minuten auf die Bettkante setzen, bevor Sie die Messung durchführen. Abends sollte die Messung vor dem zu Bett gehen erfolgen. Zudem sollten Sie zwei Messungen im Abstand von 1-2 Minuten durchführen.

Abgesehen von dem beschriebenen Messschema, kann der Blutdruck natürlich auch zu anderen Zeitpunkten gemessen werden. Wenden Sie sich bei Fragen an Ihren Arzt, oder an unsere Mitarbeiter in der Apotheke!

So messen Sie Ihren Blutdruck richtig?

Messen Sie Ihren Blutdruck vorzugsweise im Sitzen und in einer ruhigen Umgebung. Kommen Sie zuvor circa 5 Minuten zur Ruhe. Dann führen Sie zwei Messungen in einem Abstand von 1-2 Minuten durch.

Beachten Sie, dass die Messung stets auf Herzhöhe erfolgen sollte. Besonders bei Handgelenkgeräten sollten Sie darauf achten und den Arm auf dem Tisch abstützen. Die Manschetten bei Oberarmgeräten befindet sich meist automatisch auf der richtigen Höhe. Hierbei muss der Arm für die Manschette freigelegt werden. Achten Sie hierbei darauf, dass die Blutzufuhr nicht beeinträchtigt wird.

Zudem sollten Sie folgendes beachten:

Bei der Messung nicht sprechen und bewegen.

Nicht direkt nach der Mahlzeit messen.

Nicht direkt messen nachdem die geraucht, oder Kaffee getrunken haben.

Nicht direkt nach einem Bad messen.

Die Umgebung sollte nicht zu kalt sein.

Warten Sie nach dem Sport mindestens 30 Minuten, bevor Sie Ihren Blutdruck messen.

Beachten Sie die Anweisungen für das jeweilige Messgerät in der zugehörigen Bediensungsanleitung.

Häufige Fehler beim Blutdruck messen

Kleidung

Bei Oberarmgeräten erfolgt die Messung durch eine Manschette, die am Oberarm angebracht wird. Durch das Aufpumpen und Ablassen der Manschette entstehen Schwingungen des pulsierenden Blutes. Befindet sich zwischen der Manschette und dem Arm Kleidung, können die Schwingungen nicht korrekt erkannt werden und es kommt zu Messfehlern. Daher sollte der Arm immer freigelegt werden.

Messpunkt

Der korrekte Messpunkt liegt auf Höhe des Herzens. Bei Oberarmgeräten ist dies in der Regel automatisch gegeben – hier müssen Sie also nichts besonderes beachten. Besonders bei Handgelenkgeräten muss jedoch genaustens darauf geachtet werden. Hier hilft es, wenn der Arm auf einem Tisch abgestützt wird, sodass sich das Handgelenk auf Herzhöhe befindet. Grund dafür sind Verfälschungen von Messwerten. Liegt der Messpunkt zu niedrig, werden falsche hohe Werte gemessen. Im Gegensatz dazu werden falsche niedrige Werte gemessen, wenn der Messpunkt zu hoch liegt.

Bei uns können Sie jederzeit Ihren Blutdruck kostenlos messen lassen. Wenn Sie Fragen haben, helfen Ihnen unsere Mitarbeiter gerne weiter!

Mehr Informationen zu Blutdruckmessungen finden Sie hier.